Elektrolysebad

Als sinnvolle Ergänzung zur Basenkur zu Hause bietet Bewei Berlin das Detox-Fußbad, bzw. Elektrolysebad an. Beim etwa 30-minütigem hydrogalvanischem Fußbad werden Stoffwechselrückstände aus der Niere, Leber und den Gelenken über die Füße ausgeleitet. Das Elektrolysebad ist hervorragend für Erwachsene geeignet, insbesondere auch für Senioren, Sportler, Genesende sowie Menschen mit Nagelpilz-empfindlichen Füßen, aber auch dauerhaft gestresste Personen können davon profitieren. Das Elektrolysebad kann auch zur Begleitung von Entschlackungs- und Fastenkuren eingesetzt werden. In der Naturheilkunde sind Elektrolyse-Fußbäder ein seit langem bewährtes Behandlungsverfahren. Empfohlen wird eine 4-8 wöchige, kurmäßige Anwendungsserie.

Funktionsweise 

Während des Elektrolysebades wird über den Galvanischen Stromgenerator Energie in das Wasser übertragen. Das Wasser wird dadurch ionisiert. Negative Ionen bewegen sich in Richtung der positiven Elektrode (Anode) und positive Ionen bewegen sich in Richtung der negativen Elektrode (Kathode) und erzeugen elektrolytische Effekte. Ladungsunterschiede sind zwingend erforderlich um den Transport von Basen zu ermöglichen. Es kommt durch die Ionen-Reaktion zu einer Oxidation, wodurch während der Anwendung - je nach Art der Belastung – eine Verfärbung des Wassers stattfindet. Diese Verfahrensweise ist schonend und entspannend für den Körper und beruht auf den bekannten Prinzipien der Elektrotherapie. Schon nach den ersten Anwendungen ist ein spürbares Gefühl des Wohlbefindens, der Reinheit und Energie spürbar.

Nicht anzuwenden von

- Träger eines Implantats (z.B. Herzschrittmacher,metallhaltige Intrauterin-Implantat-Spirale, etc.)
- Personen mit: Herzrhythmusstörungen, Epilepsie, akuter Virusinfektion, Organtransplantation
- Frauen während der Schwangerschaft & Stillzeit